Ausbildung zum/ zur Altenpfleger/in

Die Arbeit als Altenpfleger bzw. Altenpflegerin ist körperlich, geistig und psychisch anspruchsvoll – aber auch sehr zukunftssicher.

Altenpfleger/innen …

–   arbeiten in Wohn- und Pflegeheimen, in Kliniken oder der ambulanten Pflege

–   unterstützen alte Menschen bei alltäglichen Verrichtungen wie Ernährung und Körperpflege

–   übernehmen therapeutische und medizinische Aufgaben nach ärztlicher Vorgabe

–   führen Gespräche mit den Pflegebedürftigen

–   motivieren Pflegebedürftige zu Aktivität und Teilhabe

–   planen und dokumentieren Pflegemaßnahmen

–   sind Ansprechpartner/innen für Angehörige, Ärzte und Therapeuten

 

Umfang und Inhalt der Ausbildung:

2100 Stunden theoretische Ausbildung im Lernort Schule

2500 Stunden praktische Ausbildung in Einrichtungen der Altenpflege

Zugangsvoraussetzungen:

–   Gesundheitliche Eignung

–   Realschul- oder gleichwertiger Abschluss

– Hauptschul- oder gleichwertiger Abschluss und

  • eine abgeschlossene, mind. 2-jährige Berufsausbildung oder
  • eine abgeschlossene Ausbildung Ausbildung zum Kranken- und Altenpflegehelfer

Ausbildungsorganisation:

Diese Ausbildung bieten wir künftig nicht mehr an. Ein Einstieg ist nur noch in laufende Klassen möglich (z. B. bei Schulwechsel).

Beginn:

3- jährig: die nächste Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/Pflegefachmann startet am 01.03.2021

2- jährig: 12. November 2020 (letztmalig!)

Ablauf:

Theoretische Ausbildung: wöchentlich ein Tag und zwei weitere Tage im Monat

Praktische Ausbildung: neben der Tätigkeit im Ausbildungsbetrieb sind Praktika zu absolvieren (z. B. in Krankenhäusern und psychiatrischen Einrichtungen)

Abschluss:

Am Ende der Ausbildung erfolgen die Prüfungen nach der Altenpflege- Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (AltPflAPrV). Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Absolventen die Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung „Altenpfleger/in“.

Kosten:

–   werden ggf. finanziert über einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder der Jobcenter

–   Eigenfinanzierung ist möglich (auf Anfrage)

Für genauere Informationen, z. B. hinsichtlich der Voraussetzungen, Kosten, Fördermöglichkeiten und weiterer Fragen rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern!